Posts tagged ‘Wohnen’

30.05.2023 | Wenn Konsum nachhaltig wird |
Zero Wate Projekt von Made 51 auf der Ambiente, Bild: Kerstin Männer
Made 51 auf der Ambiente / Bild: Kerstin Männer

Man kann Konsum verteufeln – oder versuchen, mit ihm den Wandel einläuten. Genug Möglichkeiten gibt es dafür und immer mehr Player der Konsumgüterbranche setzen tatsächlich auf Kreislaufwirtschaft, Upcycling, alternative Materialien, transparente Lieferketten und soziale Verantwortung. Die Ambiente im Februar 2023 hat eindrücklich gezeigt, wie unterschiedlich die Ansätze der Hersteller sind. Eines meiner Lieblingsbeispiele ist Made 51. Das Projekt holt gestrandete Flüchtende zurück in die Wertschöpfungskette und verleiht ihnen damit eine langfristige Perspektive. Neugierig? In meinem Blogbeitrag für die Ambiente gebe ich einen Rück- und Ausblick darauf, wie das Schöne besser werden kann.

17.05.2023 | Sustainable Development Goals |

Schon mal darüber nachgedacht, welchen Fußabdruck der neue Outdoor-Teppich, die günstige Kuscheldecke oder das trendige Sofakissen hinterlässt? Für die internationale Fachmesse Heimtextil recherchiere und schreibe ich seit einiger Zeit in den Themenbereichen Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung in der Heimtextilindustrie. Eine spannende, aber bisweilen auch bedrückende Arbeit. Dieser Ausschnitt zeigt, warum:

Schon aufgrund ihrer Größe und Marktmacht trägt die Textilindustrie eine besondere Verantwortung für Mensch und Umwelt. (…) Weltweit arbeiten mehr als 60 Millionen Menschen in der Textil- und Bekleidungsbranche – und zwar vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern. Die Bürde ist daher ungleich verteilt. So entstehen die meisten Belastungen und Auswirkungen, die durch den Verbrauch von Bekleidung, Schuhen und Heimtextilien in Europa verursacht werden, nicht vor Ort, sondern in den Regionen, wo der Großteil der Produktion stattfindet. Dies gilt für 85 Prozent des Primärrohstoffverbrauchs, 92 Prozent des Wasserverbrauchs, 93 Prozent des Flächenverbrauchs und 76 Prozent der Treibhausgasemissionen.

Und doch gibt es neben vielen bestehenden Herausforderungen auch weltweit wunderbare Beispiele dafür, wie sich das Blatt wandelt und nachhaltige Lösungen zu nachhaltig zu wirtschaftlichen Erfolg führen. Daher freue ich mich sehr, dass das Textertisenetwork aus meinem Fachbericht eine kleine Serie gemacht hat.
“Und sie bewegt sich doch!” Hier gehts zum ersten Teil der Serie.
“Engagiert und transparent in eine bessere Zukunft” Und hier zum zweiten Teil.

16.05.2023 | Ambiente Trends 23+ |
Ambiente Trends 23+ - Blogpost von Kerstin Männer auf dem Ambiente Blog
Foto: Messe Frankfurt/Stilbüro bora.herke.palmisano

Was wird Trend? Das Stilbüro bora.herke.palmisano hat nicht nur ein gutes Händchen für die großen Strömungen und Tendenzen, die die Konsumgüterwelt bewegen, sondern kann diese auch exzellent auf den Punkt bringen. Daher ist es mir immer eine besonders große Freude, über die Ambiente Trends zu schreiben.

Wie also reagieren Gesellschaft, Design, Kunst, Architektur und Kultur auf die aktuellen Herausforderungen? Und wie manifestiert sich dies in der Gestaltung von Wohn- und Arbeitsumgebungen? Das ist hier nachzulesen.

15.12.2020 | Grenzenlos |

Kerstin Männer Presse Text KonzeptCorona trifft uns hart. Aber sie trifft es härter: Frauen und Kinder in Afrika. Der gemeinnützige Verein Africachild hilft. Ganz vorne dabei sind unsere Freunde Alexandra und Martin Reinboth. Ihre Mission: Junge Mütter, oft nicht älter als 15 Jahre, in die Lage zu versetzen, ihre Kinder gut zu versorgen und einen Weg aus Armut und Hoffnungslosigkeit zu finden.

Daher schenke ich auch 2020 lieber Solidarität als Schokolade. Das ist mein kleiner Dank an all meine Kunden und Partner für ein sehr besonderes gemeinsames Jahr.

Und natürlich freue ich mich über jeden, der dabei ist. Auch kleine Beträge helfen, wenn genug Menschen mitmachen. Also fasst euch ein Herz und spendet: www.africachild.de.

04.09.2020 | Große Freude |

 Ein bisschen stolz darf man ja sein. Ich bin es gerade aus zwei Gründen: Zum einen, weil der Markenstart von KLATT OBJECTS Anfang des Jahres so super gekappt hat – trotz dieser sehr speziellen Zeit. Das liegt auch an Profis wie Rose, die die tollen Bilder für uns gemacht hat. Und zum zweiten, weil Artikel wie dieser hier in der Jubiläumsausgabe der ELLE DECORATION mir zeigen, dass es viele Menschen gibt, die das Schöne und Wertvolle schätzen.

Ab morgen ist KLATT OBJECTS übrigens auf der Nordstil in Hamburg. Das ist die erste Fachmesse der Branche, die seit dem Lockdown stattfindet. Ich wünsche allen Beteiligten einen gute, gesunde und inspirierende Veranstaltung.

02.04.2020 | Tag 7 |

Auf dem Weg zum Einkaufen gibt es einen faszinierenden Meerblick und einige Stilblüten zu entdecken. Wie zum Bespiel diesen Schwanensee – ganz neu interpretiert.

Inzwischen haben Deutschland und Südafrika ein Modus für das Rückholprogramm gefunden. Man hat sich auf gemeinsame Ziele geeinigt. Eines davon ist, dass mit den Maschinen auch gestrandete Südafrikaner zurückkommen. Fliegen soll South African Airways, u.a. weil ausländische Flugzeuge im Lockdown nicht landen bzw. die Crews nicht von Bord gehen dürfen. Der Start ist für das Wochenende geplant. Aber es gibt wohl auch noch Vieles zu regeln, vor allem rund um den Weg zum Flughafen. Wir sind gespannt.

30.01.2020 | Debüt |

KLATT OBJECTS Foto by ROSETIME.NETJuhu, es ist so weit! Die neue Marke KLATT OBJECTS feiert ihr offizielles Debüt auf der Ambiente vom 7. bis 11. Februar 2020 in Frankfurt. Wer auf die internationale Fachmesse darf, erlebt schon dort die tolle Kollektion von kunstvollen Objekten und dekorativen Wohnaccessoires wie Vasen, Gefäße und Schalen bis hin zu zeitgemäßen Accessoires rund um das Lifestylethema Genus. Alle anderen können schon mal bei Instagram reinschauen und sich auf den Start im Handel ab diesem Frühjahr freuen! Foto: rosetime.info

31.05.2019 | Umwelt am basaltenen Faden |

“Man macht nicht Revolution, indem man revoltiert, sondern indem man die Lösung bringt.” Frei nach Le Corbusier haben auf der Techtextil, die Mitte Mai in Frankfurt stattfand, viele Unternehmen teils bahnbrechende Innovationen für die Architektur vorgestellt. Ihr Antrieb: die Entwicklung zukunftsfähiger und nachhaltiger Alternativen zu herkömmlichen Materialien. Denn eines ist klar: Unsere Umwelt hängt am seidenen Faden. Oder am basaltenen? Auf der internationalen Fachmesse rückten Gewebe aus Basalt auf jeden Fall deutlich in den Fokus. Dessen Vorzüge liegen auf der Hand: Basalt ist leichter als Stahl, hat eine höhere Zugkraft, korrodiert nicht und kann daher mit wesentlich weniger Beton verbaut werden. Darüber hinaus ist Basalt recycelbar, nicht toxisch, unbrennbar und verfügt über eine vorzeigbare CO2 Bilanz. Die Vorreiter auf dem Gebiet zeigten von Trägern und Bewehrungen für den Hoch- und Straßenbau über Laminate und Isolationsmaterialien bis hin zu Planen, die für den Brandschutz, im Leichtbau oder als Überdachungen verwendet werden können. Lust auf mehr? Hier geht’s zu meinen Artikel auf Architonic.

18.01.2018 | Tapetenwechsel |

 Wie viele Möbel passen auf ein Fahrrad? Mit einer wirklich kreativen Präsentation warb das Deutsche Tapeten-Institut (DTI) auf der IMM Cologne für einen Tapetenwechsel beim Tapetenwechsel. Titel und Thema des Beduinen-Zeltes war “Stadtnomaden”. Immerhin ziehen heutzutage 11 Millionen Bundesbürger (ab 18 Jahren) pro Jahr in ein neues Zuhause. Ganz schön viel Bewegung in unseren eigentlich so gemütlichen Land.

17.01.2018 | Moosige Grüße |

 Beim Streifzug durch die IMM Cologne fiel mal wieder auf: Natur ist und bleibt Trend. Dabei geht es nicht nur um nettes Design, sondern immer mehr um gesundes Wohnen. Eine schicke Lösung für den Objektbereich sind die Mooswände der Freund Moosmanufaktur. Auf jeden Fall hat die Wand auf der Möbelmesse für viel Freude gesorgt – nicht nur bei Kölnfans.