Posts tagged ‘Kreativität’

28.03.2020 | Tag 2 |

Südafrika hat sehr schnell reagiert. Als wir am 5. März hier landeten, gab es noch keinen Corona-Fall. Das Virus kam dann mit den Europareisenden. Die Zahl stiegt zwar langsam, die Regierung handelte dennoch zügig: Schon am 16.3.2020 wurden Schulen, Kindergärten und die meisten öffentlichen Einrichtungen wie Spielplätze und Schwimmbäder geschlossen. Da gab es gerade einmal 61 bestätigte Fälle. Bald waren auch die Strände zu. Bis zum Lockdown dauerte es gerade einmal acht Tage. Die Entscheidung fiel am 23. März bei 402 Fällen. Das Leben steht still, damit der Virus zum Stillstand kommt. Wir haben Glück und können in unserer schönen Unterkunft bleiben. Freunde informieren und helfen. Am Tag 2 haben wir uns auf einen längeren Aufenthalt eingerichtet. Und, achja, Lockdown bedeutet übrigens auch, dass Alkohol weder verkauft noch transportiert werden darf. Die Strafen dafür sind heftig. Na dann: Happy Detox!

30.01.2020 | Debüt |

KLATT OBJECTS Foto by ROSETIME.NETJuhu, es ist so weit! Die neue Marke KLATT OBJECTS feiert ihr offizielles Debüt auf der Ambiente vom 7. bis 11. Februar 2020 in Frankfurt. Wer auf die internationale Fachmesse darf, erlebt schon dort die tolle Kollektion von kunstvollen Objekten und dekorativen Wohnaccessoires wie Vasen, Gefäße und Schalen bis hin zu zeitgemäßen Accessoires rund um das Lifestylethema Genus. Alle anderen können schon mal bei Instagram reinschauen und sich auf den Start im Handel ab diesem Frühjahr freuen! Foto: rosetime.info

26.07.2019 | Rettet das irgendwas! |

 Ein alter Spruch, der wohl immer aktuell bleibt. In Szene gesetzt von Good old Friends auf der Tendence 2019. Ja ja genau: Irgendwas ist immer. Und jeder weiß sofort, dass das “irgendwas” negativ gemeint ist. Warum eigentlich? Warum kann das arme “irgendwas” denn nicht auch mal positiv sein? Warum soll es uns denn immer die Laune verderben, selbst wenn der Rest stimmt? Unsere Gedanken und wie wir sie bewerten, verändern unsere Sicht der Welt! Das beutetet – auch wenn es uns manchmal anders erscheint – diesen Teil des Lebens haben wir in der Hand. Vielleicht sollten wir also einfach damit anfangen, das arme „irgendwas“ neu zu bewerten. Gut eben! Denn “irgendwas SCHÖNES ist ja auch immer”.

25.07.2019 | ManageTech |

Schon mal was von ManageTech gehört? Noch nicht? Das wird sich sicher ändern. Und zwar durch das Kölner Start-up XOIO. Was die machen? XOIO macht zukunftweisende Technologien für das Management nutzbar und hilft Unternehmen damit, ihre Transformationsprozesse auf das digitale Tempo zu beschleunigen. Mit XOIO wird es für das Management in Zukunft möglich, zum Beispiel eben mal flott eine App zu öffnen, um sich in Realtime maßgeschneiderte Marktanalysen für die wöchentliche Strategieplanung zu ziehen: aus einer zentralen Database, dynamisch und intelligent verknüpft mit dem eigenen Unternehmen. Zeitgleich lassen sich Fragen klären wie: Wie verändert – etwa ein neuer Trend – unser Geschäft? Brauchen wir das Neue? Können wir das? Was müssen wir dafür tun? Was kostet uns das? Ist die Entscheidung gefällt, läuft sie quasi per Click direkt ins digitalisierte Portfoliomanagement, das dann ebenfalls in Realtime die Tasks verteilt. Hier geht’s agil weiter. Interne und externe Sensoren messen permanent, wie weit alle sind und ob‘s noch passt oder ob sich im Umfeld oder im Unternehmen etwas maßgeblich verändert hat. Dann wird angepasst. So einfach? Für die Unternehmen ja. Dahinter steckt allerdings jede Menge Wissen rund um Geschäfts- und Betriebsmodelle, Prozesse und Unternehmensführung, Technologie und Branche. So wird Wissen zu Handeln. Klingt nach Vision? XOIO ist schon dabei.

31.05.2019 | Umwelt am basaltenen Faden |

“Man macht nicht Revolution, indem man revoltiert, sondern indem man die Lösung bringt.” Frei nach Le Corbusier haben auf der Techtextil, die Mitte Mai in Frankfurt stattfand, viele Unternehmen teils bahnbrechende Innovationen für die Architektur vorgestellt. Ihr Antrieb: die Entwicklung zukunftsfähiger und nachhaltiger Alternativen zu herkömmlichen Materialien. Denn eines ist klar: Unsere Umwelt hängt am seidenen Faden. Oder am basaltenen? Auf der internationalen Fachmesse rückten Gewebe aus Basalt auf jeden Fall deutlich in den Fokus. Dessen Vorzüge liegen auf der Hand: Basalt ist leichter als Stahl, hat eine höhere Zugkraft, korrodiert nicht und kann daher mit wesentlich weniger Beton verbaut werden. Darüber hinaus ist Basalt recycelbar, nicht toxisch, unbrennbar und verfügt über eine vorzeigbare CO2 Bilanz. Die Vorreiter auf dem Gebiet zeigten von Trägern und Bewehrungen für den Hoch- und Straßenbau über Laminate und Isolationsmaterialien bis hin zu Planen, die für den Brandschutz, im Leichtbau oder als Überdachungen verwendet werden können. Lust auf mehr? Hier geht’s zu meinen Artikel auf Architonic.

23.02.2018 | Entspannt arbeiten |

 Wie wollen wir morgen arbeiten? Am liebsten ganz entspannt im harmonischen Umfeld. Das zeigt der Paperworld Trend Work & Challenge. Hightech ist dabei wichtig, tritt aber optisch in den Hintergrund. Wichtiger sind natürliche Materialien und ein durchdachtes Design.

23.02.2018 | Ausgemalt |

 Kinderhände beschmieren Tisch und Wände? Von wegen! Der Trend zum Ausmalen geht munter weiter. Auf der Paperworld 2018 lud das Unternehmen Caran d’Ache dazu ein, eine komplette Wand zu gestalten. Ein großer Spaß für die Messebesucher aus aller Herren Länder.

23.02.2018 | Eintauchen |

 Lichtermeer in allen Farben – ein Erlebnis der besonderen Art.

23.02.2018 | Tiger, Tiger |

 Tiger im Kölner Zoo – schön und völlig ungefährlich

23.02.2018 | Leuchtender Hennes |

 Ein wenig Lokalkolorit: der Lichter-Hennes im Stall des echten Ziegenbocks.