28.08.2019 | Praxis |

 Wie oft haben wir uns schon vorgenommen, etwas Gutes oder Sinnvolles zu tun. Und dann kommt der Alltag und irgendwas wird wichtiger. Dinge, die uns aktueller, näher oder relevanter erscheinen. Aber es fühlt sich toll an, die guten Vorsätze umzusetzen. Die DKMS hilft dabei: Einfach online prüfen, ob man als Spender in Frage kommt, Formular abschicken, auf den Brief warten, Abstrich machen, fertig. Wer das nicht möchte, kann genauso leicht die Forschung unterstützen. Jeder Beitrag hilft. Also raus aus der Theorie, rein in die Praxis.

21.08.2019 | Nähe |

 Aktualität, Nähe und Relevanz sind einige der wichtigsten Nachrichtenfaktoren im Journalismus. Wie richtig die Theorie damit liegt, zeigt das pralle Leben. Eben war die Welt noch in Ordnung, plötzlich kracht eine Nachricht über die Erkrankung eines lieben Menschen herein. Dann spüren wir sie hautnah: die Aktualität, die Nähe und die Relevanz. Und vielleicht haben wir dann Glück und es gibt auch eine gute Nachricht. Zum Beispiel, dass die richtige Bluttransfusion oder ein Stammzellspender vorhanden ist. Die schlechten Nachrichten können wir oft nicht beeinflussen. Die positiven Nachrichten schon. Wir müssen nur selbst aktiv werden. Also auf geht’s. Registrieren, spenden und andere zum Mitmachen motivieren! Hilfreiche Adressen: DKMS, Deutsches Rotes Kreuz, BZgA

26.07.2019 | Rettet das irgendwas! |

 Ein alter Spruch, der wohl immer aktuell bleibt. In Szene gesetzt von Good old Friends auf der Tendence 2019. Ja ja genau: Irgendwas ist immer. Und jeder weiß sofort, dass das “irgendwas” negativ gemeint ist. Warum eigentlich? Warum kann das arme “irgendwas” denn nicht auch mal positiv sein? Warum soll es uns denn immer die Laune verderben, selbst wenn der Rest stimmt? Unsere Gedanken und wie wir sie bewerten, verändern unsere Sicht der Welt! Das beutetet – auch wenn es uns manchmal anders erscheint – diesen Teil des Lebens haben wir in der Hand. Vielleicht sollten wir also einfach damit anfangen, das arme „irgendwas“ neu zu bewerten. Gut eben! Denn “irgendwas SCHÖNES ist ja auch immer”.

25.07.2019 | ManageTech |

Schon mal was von ManageTech gehört? Noch nicht? Das wird sich sicher ändern. Und zwar durch das Kölner Start-up XOIO. Was die machen? XOIO macht zukunftweisende Technologien für das Management nutzbar und hilft Unternehmen damit, ihre Transformationsprozesse auf das digitale Tempo zu beschleunigen. Mit XOIO wird es für das Management in Zukunft möglich, zum Beispiel eben mal flott eine App zu öffnen, um sich in Realtime maßgeschneiderte Marktanalysen für die wöchentliche Strategieplanung zu ziehen: aus einer zentralen Database, dynamisch und intelligent verknüpft mit dem eigenen Unternehmen. Zeitgleich lassen sich Fragen klären wie: Wie verändert – etwa ein neuer Trend – unser Geschäft? Brauchen wir das Neue? Können wir das? Was müssen wir dafür tun? Was kostet uns das? Ist die Entscheidung gefällt, läuft sie quasi per Click direkt ins digitalisierte Portfoliomanagement, das dann ebenfalls in Realtime die Tasks verteilt. Hier geht’s agil weiter. Interne und externe Sensoren messen permanent, wie weit alle sind und ob‘s noch passt oder ob sich im Umfeld oder im Unternehmen etwas maßgeblich verändert hat. Dann wird angepasst. So einfach? Für die Unternehmen ja. Dahinter steckt allerdings jede Menge Wissen rund um Geschäfts- und Betriebsmodelle, Prozesse und Unternehmensführung, Technologie und Branche. So wird Wissen zu Handeln. Klingt nach Vision? XOIO ist schon dabei.

22.07.2019 | Le Sommer |

 Der Sommer ist zurück. Daher ein Tipp aus dem Veedel fürs Veedel: Le FIZZ, der neue Sparkling Ice Tea. Jüngst erfunden im Belgischen Viertel, hergestellt mit rein natürlichen Zutaten, abgefüllt vom lokalen Familienunternehmen.

Minze-Limette oder lieber Pfirsich-Zitrone? Was Le FIZZ ausmacht, kann sich sehen lassen: Sorgsam aufgebrühter Tee trifft auf gesundes Quellwasser und ordentlich Zitsch – alles natürlich ohne Chemie und ohne Gedöns. Auch auf Zuckerersatzstoffe wird verzichtet. Lieber ein bisschen weniger süß, dafür wissen, was drin ist! Und auch die Umwelt freut sich. Statt in Einweglösungen wird Le FIZZ als einer der wenigen Sparkling Ice Teas in Pfandflaschen serviert. Na denn mal: Prost!

28.06.2019 | Wiesenblumen |

 Geht doch! Überall in Köln lässt die Stadt einzelne Felder von Wiesenblumen stehen. Kornblumen, Mohn, Hahnenfuß, Wiesenschaumkraut, Dotterblumen – überall wächst und gedeiht es anders und wunderschön. Im Stadtwald versperren da und dort Brennnessel den Zuggang zum Unterholz und verschaffen Vögeln und anderen kleinen Tieren nötige Rückzugsorte. Andere Wiesen sind gemäht und laden zum Picknicken, Chillen und Spielen ein. Ein angenehmes Miteinander von Mensch und Natur.

“Man macht nicht Revolution, indem man revoltiert, sondern indem man die Lösung bringt.” Frei nach Le Corbusier haben auf der Techtextil, die Mitte Mai in Frankfurt stattfand, viele Unternehmen teils bahnbrechende Innovationen für die Architektur vorgestellt. Ihr Antrieb: die Entwicklung zukunftsfähiger und nachhaltiger Alternativen zu herkömmlichen Materialien. Denn eines ist klar: Unsere Umwelt hängt am seidenen Faden. Oder am basaltenen? Auf der internationalen Fachmesse rückten Gewebe aus Basalt auf jeden Fall deutlich in den Fokus. Dessen Vorzüge liegen auf der Hand: Basalt ist leichter als Stahl, hat eine höhere Zugkraft, korrodiert nicht und kann daher mit wesentlich weniger Beton verbaut werden. Darüber hinaus ist Basalt recycelbar, nicht toxisch, unbrennbar und verfügt über eine vorzeigbare CO2 Bilanz. Die Vorreiter auf dem Gebiet zeigten von Trägern und Bewehrungen für den Hoch- und Straßenbau über Laminate und Isolationsmaterialien bis hin zu Planen, die für den Brandschutz, im Leichtbau oder als Überdachungen verwendet werden können. Lust auf mehr? Hier geht’s zu meinen Artikel auf Architonic.

16.12.2018 | Gute Tat |

2018 – welch ereignisreiches Jahr! Neue Herausforderungen, inspirierende Projekte, gemeinsame Erfolge und viel Freude.

Als kleines Dankeschön dafür, dass es uns allen so gut geht, habe ich auch dieses Jahr wieder gerne Africa Child unterstützt. Das Projekt befindet sich derzeit an einem Punkt, an dem es investieren muss, damit es sich in Zukunft selbst tragen kann. Daher ist unser Engagement jetzt wichtiger denn je. Also gebt euch einen Ruck und spendet für diesen guten Zweck www.africachild.de!

Ich wünsche allen: Fröschliche Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

03.12.2018 | kuschelig warm |

 Toller Sommer! Durchgehend Hitze, Sonnenschein, gute Laune. Und Krisen haben ja nur die anderen, wie z.B. Kapstadt mit seiner Wassernot in diesem Frühjahr. Oder doch nicht? Ende September war der Möhnestausee (NRW) nur noch halb gefüllt: nach einer einzigen Trockenperiode. Das regt doch zum Nachdenken an. Wer mehr Anstoß braucht, kann ja mal nachschauen, wie heiß es in seiner eigenen Stadt werden wird. Die Tagesschau hat dazu eine Seite eingerichtet. Ich fange dann schon mal an, Portugiesisch zu lernen….

19.11.2018 | Startschuss für XOIO |

Los gehts! XOIO engineering business präsentiert sich heute und morgen (19.-20. 11.18)  auf der InnoVario in Bonn. Die Innovationsmesse ist genau der richtige Rahmen für die Kölner. Denn das Start-up ist angetreten, um Unternehmen auf das digitale Tempo zu bringen.

Worum es geht? Die Digitalisierung heute verändert so einiges. Auch die Veränderung an sich. Sie wird schneller, disruptiver und stellt viele der gängigen Geschäftsmodelle und Betriebsabläufe infrage. Treiber dieser Entwicklung ist die Technologie. Da liegt es doch irgendwie nahe, den Schlüssel für den Umgang mit dieser neuen Art der Veränderung in der Technologie zu suchen. KI, IOT, Big Data & Co. für Unternehmen praktisch angewendet: bruchlos von der Strategieentwicklung bis zum Portfoliomanagement. Wie das geht, zeigt das frisch gegründete Unternehmen XOIO – in dem übrigens mehr als 20 Jahre Entwicklungsarbeit stecken. Neugierig geworden? Bitteschön: XOIO Business Engineering Broschuere 11 18